Auktionshaus Kiefer
Steubenstraße 36
75172 Pforzheim
Telefon 07231 / 92 32 0
http://www.kiefer.de


Auktion 111:

Translator:

  Auktion 84
Kontext-Informationen
deutsch englisch
 
Sie befinden sich momentan innerhalb einer abgeschlossenen Auktion.
Alle Artikel sind bereits verkauft. Es können keine Gebote mehr angenommen werden.
 
 


 
84-266

Justinian.


 
Autokratoron, Iustinianu, Iustinu Leontos nearai diataxeis. Iustinianu edikta (graece). Impp. Iustiniani, Ivstini, Leonis nouellae constitutions. Iustiniani edicta. Ex bibliotheca illustris viri Hvldrici Fvggeri. Iustiniani quidem opus antea editum, sed nunc primum ex vetustis exemplaribus studio & diligentia Henrici Scrimgeri Scoti restitutum atque emendatum, & vigintitribus Constitutionibus. auctum. Cui & Edicta eiusdem imperatoris. accesserunt. Iustini autem & Leonis Constitutiones. nunquam antea in lucem prolatae Genf, Henricus Stephanus 1558. Fol. 10 Bl., 529 S., 3 Bl. mit einer Druckermarke in Holzschnitt auf dem Titel. Ldr. d. 18. Jhts. mit blindgepr. Fileten. (Etw. berieb. u. best.).  
 
Adams J 682. Renouard 117,1. Hoffmann II, 500. - Die außerordentlich seltene dritte und maßgebliche Ausgabe der Leonis novellae in griechischer Sprache, nach einer neuaufgefundenen Handschrift vom schottischen Juristen Henry Scrimger (1506-1572) herausgegeben. Scrimger, zu dieser Zeit Professor in Genf, benutzte die Abschrift einer aus dem 13. Jahrhundert stammenden venezianischen Handschrift, die sich heute in der Palatina in Heidelberg befindet (Cod. Pal.Gr. 387) und 23 bis dahin unbekannte Novellae enthält. Scrimger war auch maßgeblich am Aufbau der Bibliotek Ulrich Fuggers beteiligt, der in Zusammenarbeit mit Henri Estienne den Druck in der berühmten von Claude Garamond geschnittenen Grec-du-Roi Type besorgte. Vgl. ausführlich Ausstellungskatalog zur Bibliotheca Palatina, 1986, S. 390f. - Aus der Frühzeit von Henricus II. Stephanus stammender Druck, eine typographische Augenweide. - Das Werk wurde auf Veranlassung von Ulrich Fugger gedruckt, der dem gleichnamigen Augsburger Patriziergeschlecht entstammte, der bedeutendsten deutschen Großkaufmanns- und Bankiersfamilie des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit, im 16. Jahrhundert in den Reichsadel aufgestiegen, und die eine Reihe von begeisterten Büchersammlern und Bibliophilen hervorbrachte. - Eines der gesuchtesten Werke der gesamten Jurisprudenz. Die "Leonis novellae" in griechischer Sprache bilden das wohl größte Rarum der Rechtsgeschichte und liegen hier in der dritten Ausgabe vor, die zugleich von allen die bedeutendste ist. - Ulrich Fugger (1526-1584) war der einzige Protestant unter den Fuggern und spezialisierte sich - anders als sein Bruder Johann Jacob - auf Titel des klassischen (insbesondere griech.) Altertums und ihre Kommentare. "Ulrich stand in engster Beziehung zum französischen Buchdrucker Henricus II Stephanus (Estienne), der sich in einigen Drucken (wie im hier vorliegenden) sogar Hulderici Fuggeri typographus nannte und für ihn u. a. theologische Werke druckte" (Lex. d. ges. Buchwesens III, 77). - Sauberes, kaum stockfl. Ex. Vors. tls. mit Leimschatten. Trockenst. a. T. Bibl.-Exlibris. Abbildung siehe Tafelseiten
 
Justinian. | Bild Nr.1Justinian. | Bild Nr.2

Justinian. | Bild Nr.1

Justinian. | Bild Nr.2

Nächste Auktion 111
findet am 14. Dezember  2019 statt



KIEFER Pforzheim
Tel. +49 (0)7231 / 9232-0

Ähnliche Artikel

Autor:
Justinian.
 
Kapitel:
Alte Drucke, Handschriften und Theologie
 
Sachgebiete:
keine