Auktionshaus Kiefer
Steubenstraße 36
75172 Pforzheim
Telefon 07231 / 92 32 0
http://www.kiefer.de


Auktion 132:

Translator:

  Auktion 69
Kontext-Informationen
deutsch englisch
 
Sie befinden sich momentan innerhalb einer abgeschlossenen Auktion.
Alle Artikel sind bereits verkauft. Es können keine Gebote mehr angenommen werden.
 
 


 
69-321

(Grisone,F.


 
Hippokomike (graece). Künstlicher Bericht und allerzierlichste beschreybung: Wie die Streitbarn Pferdt (durch welche Ritterliche Tugendten mehrers thails geübet) zum Ernst und Ritterlicher Kurtzweil geschickt und vollkommen zu machen. In sechs Bücher bester Ordnung, wolverstendlichem Teutsch und zierlichen Figuren (mit anhengung etzlicher Kampfstuck) verfertiget durch Johann Fayser. Augsburg, Manger für Willer 1573). Fol. Fragment. Mit 70 (statt 88) meist blattgr. kolor. Holzschn. 1 (statt 10) Bl., 205 (statt 235) S., 16 (statt 21) Bl. - Angebunden: (Fayser,J. Hippiatria: Gründlicher Bericht vnd aller ordennlichste Beschreibung der bewerten Roßärtzney ... / Der massen vnnd gestalt an tag geben, daß der gleichen vormals in keiner Sprachen befunden, noch biß anher ersehen worden. Augsburg, Willer 1576). Fragment. Mit einigen, schmalen u. kolor. Holzschn.-Bordüren u. kolor. Holzschn.-Vign. a. d. Zwischentit. 11 (statt 13) nn., 130 (statt 154, i.e. 155) num. Bl. Mod. Prgt. (Etw. verzogen).  
 
I. VD 16, G 3372. Becker, Amman 127. Vgl. Lipperheide Tc 3 u. Mennessier de la Lance 1, 579 f. - Zweite Ausgabe von Faysers deutscher Fassung des Grisone, die erste "Ritterkunst" und Reitschule in deutscher Sprache. "Freie und erweiterte deutsche Bearbeitung des vorigen mit anderen Abbildungen. Die Holzschnitte zu Unrecht Jost Amman zugeschrieben, doch hat ein Teil ihm als Vorlage gedient in dem Werk: Ritterliche Reutter Kunst, Ffm. 1584" (Lipperheide). Faysers erste Bearbeitung (1570) war 1566 eine dt. Übersetzung von V. Tufft u. H. Frölich vorausgegangen, jedoch unillustriert. Die Holzschnitte zeigen Pferde, Zaumzeuge, Reitübungen und Turniere. - Es fehlt: die dplblgr. Taf. u. die S. 5-8, 29-34, 83-84, 95-96, 99-100, 161-170, 205-206, 219-220. 9 nn. Bl. am Anfang u. 5 nn. Bl. am Ende. Die S. 173-184 verbunden. Ex. mit starken Gebrauchsspuren. Durchgeh. gebräunt, tls. stockfl. u. wasserrandig. Meist mit Farbabklatsch. Mehrere Bl. mit unterl. Randläs. Tls. anges. Eckabrisse (mit Text- u. Bildverlust), gekl. Einrisse u. rep. Randausrisse. Einige Holzschn. mit kl., mit Filmoplast rep. Ausrissen. - II. VD 16, F. 670. BM, STC German Books, 299. Wellcome 1, 2183. Andresen 1, 420,247. DBA 309/106. Zachert/Zeidler 2, 529. - Erste und wohl einzige Ausgabe. Fayser war Stallmeister des Herzogtums Franken und des Bistums Würzburg. - Ohne Tit. u. 1 Bl. am Anfang, ohne num. Bl. 50-51 u. 131-154 u. 2 nn. Bl. am Schluß, sowie ohne Portr., Wappen (a. verso Tit.) u. Holzschn.-Taf. Tls. wasserrandig u. stockfl. - Ohne Rückgaberecht.
 
(Grisone,F. | Bild Nr.1

(Grisone,F. | Bild Nr.1

Nächste Auktion 132

findet von 14. - 16. Februar  2024 statt



NEU:

Live-Bieten


KIEFER Pforzheim
Tel. +49 (0)7231 / 9232-0
Ähnliche Artikel