Auktionshaus Kiefer
Steubenstraße 36
75172 Pforzheim
Telefon 07231 / 92 32 0
http://www.kiefer.de


Auktion 114:

Translator:

  Auktion 67
Kontext-Informationen
deutsch englisch
 
Sie befinden sich momentan innerhalb einer abgeschlossenen Auktion.
Alle Artikel sind bereits verkauft. Es können keine Gebote mehr angenommen werden.
 
 


 
67-29

Ars memorandi.


 
Memorabiles evangelistarum figurae. (Mit Versen von Petrus von Rosenheim). Hrsg. von Georgius Relmisius (d.i. Georg Simler). [Pforzheim], Thom. Anshelm 1504. Mit 15 ganzs. Holzschn. 18 Bl. (Lagen a-c6), Rückseite des ersten Bl. u. d. letzte Seite leer. Mod. Prgt. (Verzogen).  
 
Panzer VIII, 228, 6. Vgl. Proctor 11745 u. 11748 (Ausg. 1502 u. 1503), Muther 741 u. 742 (Ausgaben 1502 u. 1505), Fairfax Murray 43 (Ausg. 1503). - Sehr seltene Ausgabe dieses höchst interessanten und eines der seltensten und bedeutendsten in Pforzheim gedruckten Buches, das auf die "Ars memorandi" (um 1470) und dessen Illustrationen zurückgeht. Unter dem eigentlichen Text sind die lateinischen Distichen des Petrus von Rosenheim (um 1380-1433), Prior des Benediktinerklosters Melk. Das Buch beginnt auf Fol. a1 mit Distichen des Sebastian Brant ("Hexastichon Sebastiani Brant in memorabiles euangelista(rum) figuras"). Fol. (c6 r) trägt den Druckvermerk des Thomas Anshelm (Thomas Badensis) 1504. Auf der gegenüberliegenden Seite eine Erläuterung des Werkes durch den Drucker mit mnemonischen Versen und Ziffern. Dieser Text fehlt offenbar in den Ausgaben von 1502 und 1503, die beide die Schlußschrift auf der Rückseite des Blattes c5 tragen, wobei das letzte Blatt leer bleibt. Die 15 blattgroßen Holzschnitte in künstlerisch bemerkenswerter Qualität variieren die Symbole der vier Evangelisten (Johannes in 3 Figuren, Matthäus in 5, Markus in 3, Lukas in 4). Das Buch dient dazu, sich einzuprägen, in welchem Evangelium und welchem Kapitel die einzelnen Szenen aus dem Leben Jesu erzählt werden. Man sieht die Evangelistensymbole Adler, geflügelter Mensch, Löwe, Stier, auf deren Körpern wieder andere Gegenstände und Szenen dargestellt sind. Diese sind mit Ziffern versehen, welche die Nummern der Kapitel anzeigen. (Vgl. die Beschreibung des Blockbuches im Ausstellungskat. der Bibl. 0. Schäfer, Fünf Jahrh. Buchillustration, Nürnberg 1987, Nr. 3). Eine sehr seltene und im Text von den vorher und nachher erschienenen Drucken abweichende Ausgabe des außergewöhnlichen Holzschnittbuches! Breitrandig tls. unbeschnitten, durchgehend mit kl. Wurmlöchlein, die den Reiz des außergewöhnlichen Werkes nicht beeinträchtigen. Der Einband etw. wellig.
 
Ars memorandi. | Bild Nr.1

Ars memorandi. | Bild Nr.1

Nächste Auktion 114
findet von 02.-04. Juli 2020 statt



NEU:

Live-Bieten


KIEFER Pforzheim
Tel. +49 (0)7231 / 9232-0

Ähnliche Artikel

Autor:
Ars memorandi.
 
Kapitel:
Alte Drucke, Handschriften und Theologie
 
Sachgebiete:
keine