Auktionshaus Kiefer
Steubenstraße 36
75172 Pforzheim
Telefon 07231 / 92 32 0
http://www.kiefer.de


Auktion 111:

Translator:

  Auktion 78
Kontext-Informationen
deutsch englisch
 
Sie befinden sich momentan innerhalb einer abgeschlossenen Auktion.
Alle Artikel sind bereits verkauft. Es können keine Gebote mehr angenommen werden.
 
 


 
78-1752

Neudörffer,A.


 
Schreibkunst ... inn Welchem die künstliche Außtheilung des gantzen Kils, Temperierung und Proportionierung desselben ... angewesen, da, ein anfangender gar leichtlich daraus schreiben lernen kan. 2 Tle. u. Appendix in 1 Bd. Nbg., Kauffmann u. beim Verfasser 1601-31. Kl.4°. Mit gest. Tit., 2 gefalt. Kupfertaf. u. zahlr. Textholzsch. 45 Bl.; Gest. Tit. v. H.Ulrich, 59 Bl. mit versch. Alphabeten in Radierung und Holzschnitt; Gest. Tit., 31 (statt 33, davon 22 num.) Bl. in Radierung. Hldr. d. 18. Jhts. mit Goldschn. (Berieb. u. best.).  
 
Kat. d. Ornamentstichsl. Bln. 4813 (nur Tle. 1 u. 2). VD17 75:705751X (= Tl. I: 75:705752E; Tl. II. 75:705754V; Tl. III: 75:706055U). Doede S. 52 ff. Sammlung Dr. E.Hauswedell (Hauswedell & Nolte, Auktionskatalog 252) Nr. 223 (unvollständig). - Von Johann Neudörffer, dem Urenkel A's., herausgegebene, erweiterte Ausgabe von A. Neudörffers "Gespräch zweier Schüler, 1549". Teilw. mit Abdrucken der alten Holzstöcke, teilw. mit von A. Neudörffer neu hinzugefügten. - Tl. II, in d. verm. Aufl., besteht aus Initial-Alphabeten und Einzelinitialen, größtenteils in Holzschnitt, z. B. Kurrent-, Kanzlei-, Fraktur-, Initial-Alphabete u. ä. Die Holzschnitttaf. u. Zwischentext mit Zierleisten umgeben. - Enthält im ersten Teil die beiden Faltkupfer von 1544 mit der korrekten Stellung der Hand beim Schreiben und der Zurichtung der Feder. Der Appendix enthält Kupfer v. Joh. Neudörffer d. Ä., darunter drei mit Datierungen zwischen 1538 und 1540. - Es fehlt eine der nn. Taf. im Appendix, die beiden Faltbl. des zweiten Teils sind hier als Doppelblätter eingebunden; sonst stimmt unser Ex. mit der bei Doede genannten Kollation überein. Im Vergleich mit allen von ihm gelisteten Ex. handelt es sich hier um das bei weitem vollständigste. - Gest. Titelbl. von Tl. 1, oben u. unten bis knapp in die Darst. beschnitten. Die 2 anderen gest. Titelbl. bis in den Plattenrand beschn. Tl. I durchgeh wasserrandig, die beiden anderen Tle. sauber u. ordentlich. Die Falttaf. mit fachmännisch rest. Einrissen. Nur leicht stockf., vereinzelt kl. Randeinrisse. - The most complete known copy (cf. Doede) of this rare work on calligraphy, lacking only one plate in the "Appendix". With numerous etchings and woodcuts, illustrating the development of the art of writing in the Renaissance and Baroque by members of the Neudörffer family at Nürnberg. Old half vellum bindig restored. Gilt foredges. Folded plate with repaired tear. Some waterstains in the first part. Abbildung siehe Tafelseiten
 
Neudörffer,A. | Bild Nr.1Neudörffer,A. | Bild Nr.2

Neudörffer,A. | Bild Nr.1

Neudörffer,A. | Bild Nr.2

Nächste Auktion 111
findet am 14. Dezember  2019 statt



KIEFER Pforzheim
Tel. +49 (0)7231 / 9232-0

Ähnliche Artikel