Auktionshaus Kiefer
Steubenstraße 36
75172 Pforzheim
Telefon 07231 / 92 32 0
http://www.kiefer.de

Auktion 115:

Translator:

  Auktion 93
Kontext-Informationen
deutsch englisch
 
Sie befinden sich momentan innerhalb einer abgeschlossenen Auktion.
Alle Artikel sind bereits verkauft. Es können keine Gebote mehr angenommen werden.
 
 


 
93-1509

Sigwart,H.C.W.


 
Umfangreiche Vorlesungsmitschrift in früher, deutscher Stenographie. Methaphisik (!). 1828-29. Vorlesungsmitschrift der Vorlesung zur Metaphysik, gehalten an der Universität Tübingen im Wintersemester 1828/1829 von Professor H.C.W.Sigwart. Überwiegend in früher deutscher Kurzschrift, dazwischen einzelne Worte und wenige Text-Passagen in deutscher Handschrift. 279 beidseitig beschriebene Bl., 1 w. Bl. Velinpapier. Schriftspiegel ca. 19 x 12 cm. Blattgröße 20,5 x 16 cm. Bis Blatt 133 je recto im oberen Bundsteg handschriftlich, flüchtig num. Marm. Pbd. d. Zt. mit hs. Rsch. (Tls. berieb. u. best.).  
 
Umfangreiche Vorlesungsmitschrift der von Professor Heinrich Christoph Wilhelm Sigwart an der Universität Tübingen im Wintersemester 1828/1829 gehaltenen Vorlesung über Metaphysik. Heinrich Christoph Wilhelm Sigwart (Remmingsheim bei Rottenburg/Neckar 1789 - 1844 Stuttgart) trat 1807 in das Tübinger Stift ein, studierte Philosophie, Philologie und Theologie an der dortigen Universität, wurde 1813 Repetent im Stift und 1815 Stadtvikar in Stuttgart. Seit 1816 lehrte er als außerordentlicher Professor, seit 1818 als ordentlicher Professor der Philosophie in Tübingen. Neben Logik, Metaphysik und Ethik hielt Sigwart Vorlesungen über Naturrecht, Anthropologie und Psychologie. 1834 wurde er Ephorus des Tübinger Stifts. Bemerkenswert ist, dass der Verfasser die Vorlesung Sigwarts überwiegend in einer frühen deutschen Kurzschrift niedergeschrieben hat. Die einzelnen Bogen (je 4 Blätter) sind in zwei Teilen handschriftlich durchnumeriert (14 Bogen, 56 Bogen). Mehrere Vorlesungen des zweiten Teils sind mit dem handschriftlichen Tagesdatum versehen (19.12.28 (Bogen 7); 14.01.29 (Bogen 14); 12. März 1829 (Bogen 44); 18. März 1829 (Bogen 46); 23. März 1829 (Bogen 48); 24. Mai 1829 (Bogen 50). Neben der unveröffentlichten Vorlesung zur Metaphysik des Philosophiehistorikers Sigwart bietet der Band ein eindrucksvolles Beispiel für die geschickte Benutzung einer frühen deutschen Stenographie.
 
Sigwart,H.C.W. | Bild Nr.1

Sigwart,H.C.W. | Bild Nr.1

Nächste Auktion 115
findet von 08.-10. Oktober  2020 statt



NEU:

Live-Bieten


KIEFER Pforzheim
Tel. +49 (0)7231 / 9232-0

Ähnliche Artikel